Aubergine filled with sweetpotato puree

Papoutsakia mit Süßkartoffel

Seit ich das erste mal Papoutsakia gegessen habe, bin ich der Überzeugung, dass man aus Melanzani  nichts besseres zubereiten kann. Die Mischung aus pikantem Fleisch und der leichten Süße von Zimt passt einfach perfekt zu den Melanzani. Jedenfalls hab ich mich wiedermal dazu entschieden, ein vegetarisches Papoutsakiarezept zu kreieren.

Zutaten (2 Portionen)

Aufwand: mittel

1 Melanzani

1 Süßkartoffel
1/2 roten Paprika
2 Knoblauchzehen
100g Feta
20g Butter
100ml Milch
Zimt, Salz, Pfeffer

Zubereitung

Im ersten Schritt wird die Süßkartoffel gewaschen und in einem Topf für etwa 30 Minuten weichgekocht.

Währenddessen wird die Melanzani der Länge nach in 2 Hälften geschnitten und auf der eingeschnittenen Seite mit dem Messer tief eingeritzt. Nun kommt Salz auf die eingeschnittene Seite der Aubergine und wird Beiseite gestellt.

Bis die Süßkartoffel weichgekocht ist, sollte der Paprika in feine Streifen und der Feta in kleine Würfelchen geschnitten werden.

Sobald die Süßkartoffel weich ist, kann sie geschält und zum Auskühlen Beiseite gestellt werden. Die Melanzani wird nun mit Wasser abgespühlt und kommt bei 220°C mit der aufgeschnittenen Seite nach unten in das Backrohr. Anschließend erhitzen wir die Butter in einem Topf. Sobald diese flüssig geworden ist, wird die Süßkartoffel durch eine Kartoffelpresse in den Topf gepresst. Nun wird auch der Knoblauch mit einer Knoblauchpresse gepresst und in das Püree gemischt. Danach kommt die Milch hinzu und das ganze wird zum köcheln gebracht, bis die gewünschte Sämigkeit erreicht ist.Danach kommen noch der Paprika und der Feta hinzu und das Püree wird mit Salz, Pfeffer und Zimt abgeschmeckt.

Nun sollte auch die Melanzani weich gegart sein, sodass sie in der Mitte eingedrückt werden können und eine Grube entsteht. Diese Grube wird nun mit dem Püree aufgefüllt. Die fast fertigen Papoutsakia kommen noch einmal bei 220°C Oberhitze ins Backrohr.

Lasst es euch schmecken 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *